Artikel in der Fachzeitschrift der VdS

Beobachtungsabend in Saarlouis am Deutschen Astronomietag 2018

Der Astronomieverein Cassiopeia Saarlouis veranstaltete zusammen mit der Volkshochschule Saarlouis am Deutschen Astronomietag am Samstag, 24. März einen Beobachtungsabend auf der
Bastion VI der Festungsanlage Saarlouis.

Der französische König Ludwig XIV ließ 1680 die Festungsstadt Saarlouis zum Schutz der neuen Ostgrenze errichten. Der berühmte Festungsbaumeister Vauban war für den Bau der Festung verantwortlich. Es entstand eine Festungsanlage mit sechs gleichförmig angebrachten Bastionen.

Auf dem Plateau der Bastion VI baute der Astronomieverein sechs Teleskope unterschiedlicher Art und Größe zur Beobachtung um 19h30 auf.

Die ersten Besucher, überwiegend Eltern mit Kindern, konnten um diese Uhrzeit schon den Mond und die Venus bewundern.

Im Verlauf des Abends nahm der Besucherstrom zu und es konnten u.a. der Orion mit seinem Nebel, die Plejaden und Hyaden, der offene Sternhaufen Praesepe, und die Kugelsternhaufen im Sternbild Herkules beobachtet werden.

Um 23 Uhr wurde der Beobachtungsabend beendet und die Teleskope abgebaut.

Ein besonderer Dank gilt dem Neuen Betriebshof der Stadt Saarlouis, der uns die Auffahrt auf das Plateau ermöglicht und die unmittelbaren an dem Beobachtungsort gelegenen Beleuchtungen für den Beobachtungszeitraum ausgeschaltet hat.

Wir möchten noch die Empfehlung für die Festlegung des Datums für den
Deutschen Astronomietag aussprechen, den Zeitraum kurz vor oder nach Neumond festzulegen. Der Halbmond am 24.März hat dazu geführt, dass viele Objekte von der Helligkeit des Mondes überstrahlt wurden.

Bei den Fotos handelt es sich bis auf den Festungsplan von 1693 um Vereinsfotos.

Autor: Wolfgang Heidecke

Fotos:


1 Plan der Festungsanlage Saarlouis von 1693


2 Blick auf die Festungsanlage


3 Aufbau der Teleskope


4 Unser Nachwuchs beim Einrichten des Teleskopes seines Vaters


5 Interessante Blicke durch das Teleskop


6 Mond überstrahlt den darunterliegenden Orion