Artikel in der Fachzeitschrift der VdS

Beobachtungsabend in Saarlouis am Deutschen Astronomietag 2018

Der Astronomieverein Cassiopeia Saarlouis veranstaltete zusammen mit der Volkshochschule Saarlouis am Deutschen Astronomietag am Samstag, 24. März einen Beobachtungsabend auf der
Bastion VI der Festungsanlage Saarlouis.

Der französische König Ludwig XIV ließ 1680 die Festungsstadt Saarlouis zum Schutz der neuen Ostgrenze errichten. Der berühmte Festungsbaumeister Vauban war für den Bau der Festung verantwortlich. Es entstand eine Festungsanlage mit sechs gleichförmig angebrachten Bastionen.

Auf dem Plateau der Bastion VI baute der Astronomieverein sechs Teleskope unterschiedlicher Art und Größe zur Beobachtung um 19h30 auf.

Die ersten Besucher, überwiegend Eltern mit Kindern, konnten um diese Uhrzeit schon den Mond und die Venus bewundern.

Im Verlauf des Abends nahm der Besucherstrom zu und es konnten u.a. der Orion mit seinem Nebel, die Plejaden und Hyaden, der offene Sternhaufen Praesepe, und die Kugelsternhaufen im Sternbild Herkules beobachtet werden.

Um 23 Uhr wurde der Beobachtungsabend beendet und die Teleskope abgebaut.

Ein besonderer Dank gilt dem Neuen Betriebshof der Stadt Saarlouis, der uns die Auffahrt auf das Plateau ermöglicht und die unmittelbaren an dem Beobachtungsort gelegenen Beleuchtungen für den Beobachtungszeitraum ausgeschaltet hat.

Wir möchten noch die Empfehlung für die Festlegung des Datums für den
Deutschen Astronomietag aussprechen, den Zeitraum kurz vor oder nach Neumond festzulegen. Der Halbmond am 24.März hat dazu geführt, dass viele Objekte von der Helligkeit des Mondes überstrahlt wurden.

Bei den Fotos handelt es sich bis auf den Festungsplan von 1693 um Vereinsfotos.

Autor: Wolfgang Heidecke

Fotos:


1 Plan der Festungsanlage Saarlouis von 1693


2 Blick auf die Festungsanlage


3 Aufbau der Teleskope


4 Unser Nachwuchs beim Einrichten des Teleskopes seines Vaters


5 Interessante Blicke durch das Teleskop


6 Mond überstrahlt den darunterliegenden Orion

Internationale Nacht der Mondbeobachtung

Am 20. Oktober 2018 findet weltweit die International Observe the Moon Night statt. Zu diesem Anlass lädt der Astronomieverein Cassiopeia Saarlouis e.V. dazu ein, am diesem Tag zwischen 19.30 Uhr und 23.00 Uhr am Brunnen des Großen Marktes durch ein Teleskop unseren himmlischen Begleiter zu betrachten.

Der zunehmende Dreiviertelmond wird zu 85% beleuchtet sein und befindet sich knapp
399.000 km von uns entfernt.

Einige sehenswerte Details sind beispielsweise der Sonnenaufgang am Aristarchus Plateau und dessen Krater der in seinem inneren aus dem hellsten Gestein der sichtbaren Mondseite besteht, der Krater Tycho mit dem hellsten und ausgedehntesten Strahlensystem auf dem Mond, das sich über eines Strecke von über 1000 km ausdehnt, oder den „schrägen“ Krater Schiller, der nicht rund ist, wie das üblicherweise bei Kratern der Fall ist, sondern eine stark elliptische Form aufweist, die sich an einem Ende noch verbreitert und damit aussieht wie ein überdimensionaler Schuhabdruck.

Vor 50 Jahren bekam der Mond erstmals Besuch von Menschen, die mit Apollo 8 in die Umlaufbahn des Mondes einschwenkten. Auch ein geplantes Ziel künftiger Mondmissionen wird zu sehen sein: die Gruithuisen-Berge, zwei große Vulkankegel mit 20 km Durchmesser an der Basis und einer Höhe von über 1.500 m.

Fragen zur Veranstaltung beantwortet: Margit Müller Tel.: 0177 27 86 669

Bei bedecktem Himmel fällt die Veranstaltung aus.

Himmelsbeobachtung auf der Siersburg Samstag 11 August ab 20 Uhr 30

 

Der Astronomieverein Cassiopeia Saarlouis führt in Zusammenarbeit mit der VHS Saarlouis und dem Kulturamt Rehlingen-Siersburg Himmelsbeobachtungen auf der Siersburg durch. Mehrere Vereinsmitglieder werden mit ca. 6 bis 8 Teleskopen und Ferngläsern den Himmel erkunden und allen interessierten Besuchern in verständlicher Weise die beobachteten Objekte erklären. Die Geräte werden um 20Uhr aufgebaut und eingerichtet , sodaß ab ca.20h30 nachstehend aufgeführte Himmelsobjekte unter anderem nach Sonnenuntergang gesehen werden können .
Der Sonnenuntergang ist um ca.21 Uhr , Monduntergang bei Neumond um ca. 21h15.
4 Planeten sind noch kurzzeitig aber sehr tief stehend zu sehen :
Venus mit Untergang um ca.22 Uhr im Westen
Jupiter mit Untergang um ca. 23 Uhr , sichtbar bis ca. 22 Uhr im Süd -Westen
Saturn mit Untergang um ca. 02 Uhr , sichtbar bis 22Uhr im Süd -Westen
Mars ab 23 Uhr sichtbar tief unter Saturn im Süd – Osten
Das Sommerdreieck , gebildet aus den Sternen Atair im Sternbild Adler, dem Stern Deneb im Sternbild Schwan und dem Stern Vega im Sternbild Leier steht gut erkennbar hoch am Himmel.
Unsere Nachbar -Galaxie , die Andromeda Galaxie M31 ist gut zu sehen , 2 Kugelsternhaufen M13 und M92 sind im Sternbild Herkules gut sichtbar , 2 Nebel , der Hantelnebel M27 und
der Ringnebel M57 befinden sich im Bereich der Vega .
Als Doppelsterne sind Mizar mit Alkor im Sternbild Großer Wagen , Albireo im Sternbild Schwan und Castor im Sternbild Zwillinge zu beobachten. Als Besonderheit bietet der Verein erstmalig allen interessierten Personen eine Beobachtung von den selben Himmelsobjekten mit 2 gleichartigen Teleskopen in Normalsicht ( farblos)und mit Live-Fotografie in Farbe an.Interessant wird auch die Beobachtung der Perseiden Sternschnuppen-Ströme sein , die mit bis zu 100 Sternschnuppen pro Stunde mit einer Geschwindigkeit von ca. 60km pro Sekunde durch das Weltall sausen . Die Erde kreuzt auf ihrer Bahn immer um den 12. August die Staubspur des Kometen 109 P/Swift Tuttle . Die Staubteilchen treffen dabei mit hoher Geschwindigkeit auf die Atmosphäre und bringen die Luftmoleküle zum Leuchten. Alle interessierten Erwachsenen sowie auch Eltern mit Kindern und Jugendliche werden an diesem Abend viel Freude haben , zumal der An-und Abstieg zur Siersburg zu Fuß erfolgen muß , da die Zufahrten für Fahrzeuge geschlossen sind. Um einen sicheren Abstieg
zu gewährleisten sind Taschenlampen mitzuführen.
Interessenten , die eigene Teleskope aufstellen möchten , sind herzlich dazu eingeladen.

Bei bedecktem Himmel fällt die Veranstaltung aus.

Fragen zur Veranstaltung beantworten :
Wolfgang Heidecke Tel.: o6831.68337
Margit Müller Tel.: 0177 27 86 669

 

Beobachtungsabend am Deutschen Astronomietag Samstag, 24.März 2018

Motto : Das geheime Leben der Sterne

Unter dem Motto des Deutschen Astronomietages veranstaltet der Astronomieverein Cassiopeia Saarlouis zusammen mit der VHS Saarlouis am Samstag 24.März 2018 auf der Bastion VI in Saarlouis ( oberhalb des griechischen Restaurants Delphi) eine Himmelsbeobachtung. Um ca. 19 Uhr werden ca. 8 Teleskope unterschiedlicher Größe und Ausstattung aufgebaut , so dass erste Beobachtungen ab ca. 19h30 vorgenommen werden können.
Folgende Himmelsobjekte sind bei guten Wetterbedingungen unter anderem zu sehen :

2 Überflüge der Internationalen Raumstation , der erste um 19h41 bis 19h45 , in Richtung S nach SO  , Start unterhalb des Sterns Sirius im Sternbild Großer Hund , der zweite um 21h16 bis 21h18  in Richtung SW , Start unterhalb des Sterns Rigel im Sternbild Orion Beide Überflüge finden leider nur bei einer niedrigen Höhe von ca. 10 Grad statt.

An Planeten stehen tief im Westen beieinander Venus ,Merkur und Uranus und gehen kurz nach 20 Uhr unter .

Der Mond befindet sich im ersten Viertel , steht im Sternzeichen Zwillinge und bewegt sich in Richtung Sternbild Löwe.

Um diese Zeit ist im Nordwesten die Andromeda – Galaxie M31 , die nächstgelegene Galaxie zu unserer Erde zu beobachten.

Im Westen sind die Plejaden und Hyaden im Sternbild Stier und im Sternbild Orion der wunderschöne Orionnebel M42 sichtbar.

Ab ca. 22 Uhr sind im Nordosten die beiden Kugelsternhaufen M13+M92 im Sternzeichen Herkules zu beobachten.

Als Höhepunkt wird dann zum Schluß ab ca. 23h30 der Planet Jupiter mit seinen Monden zu sehen sein.

Bei bedecktem Himmel fällt die Veranstaltung aus . Parkgelegenheit befindet sich gegenüber der Bastion VI auf dem Pieper-Parkplatz.

Informationen zur Veranstaltung :

Wolfgang Heidecke , Tel.: 06831.68337

Margit Müller          , Tel.: 0177 2786 669  

Neu Besuch beim DLR in 360 Grad

Ab sofort haben wir die Möglichkeit 360 Grad Bilder zu zeigen.
Einfach mit der Maus und einem Linksklick ins Bild gehen und
dann das Bild bewegen.Unten Rechts ist ein Kästchen.Wenn man das anklickt geht das ganze im Vollbild.Bei Handys muss man das Bild wegen dem Bewegungssensor durch bewegen des Handys schauen.Somit haben wir eine neue Möglichkeit Events zu zeigen.

Viel Spaß beim Testen

Jörg Dillenburger

Zu Besuch beim DLR in Köln

 

Wir, der Astronomieverein Cassiopeia Saarlouis, machten am 15. August 2017 einen Ausflug zum DLR in Köln. Um 6 Uhr morgens trafen wir uns am Saarlouiser Hauptbahnhof, um mit dem Zug nach Köln zum Deutschem Zentrum für Luft und Raumfahrt zu fahren. Nach knapp 3 Stunden Fahrt waren wir endlich in Köln angekommen. Nach einer kleinen Stärkung im Ältesten Brauhaus Köln’s, ging es dann auch mit S-Bahn und Bus zum DLR.

Dort angekommen wurden wir freundlich begrüßt. Nach einer kurzen Einweisung ging es dann auch schon los. Wir besuchten die verschiedenen wissenschaftlichen Einrichtungen, wie zum Beispiel den Sonnenofen. Der Sonnenofen kann allein mit Hilfe der Sonne sogar Stahl zum Schmelzen bringen. Mit einem großen Spiegel wird das Sonnenlicht gebündelt auf einen kleinen Punkt gerichtet.  Dann besuchten wir das Zentrum für Raumfahrtmedizin, wo medizinische Versuchsreihen stattfinden und das Kontrollzentrum für Satelliten und Raumsonden.  Zum Schluss durften wir auch noch das Astronautentrainingszentrum besuchen. Dort ist eine Trainingshalle, in der verschiedene Module der Raumstation ISS nachgebaut sind, wo die Astronauten die Arbeitsabläufe auf der ISS einüben können.  Ein 10 Meter tiefes Tauchbecken dient dazu, die Schwerelosigkeit zu simulieren, um den Astronauten realitätsnahe Übungsbedingungen zu bieten. Nach 3 Stunden war die Führung auch schon vorbei. Wir verabschiedeten uns und traten die Rückreise zum Kölner Hauptbahnhof an.

Nach einer kleinen Pause stiegen wir in den Zug nach Saarlouis. Um zirka 22 Uhr kamen wir in Saarlouis an. Ich glaube keiner von uns wird diesen Tag so schnell wieder vergessen. Noch ein Herzliches Dankeschön geht an Herr Heidecke der all das organisiert hat.

Bericht:Johannes Gratz

Himmelsbeobachtungen auf der Siersburg 12.08.2017. Aufgund des schlechten Wetters leider abgesagt.

Der Astronomieverein Cassiopeia Saarlouis führt in Zusammenarbeit mit der VHS Saarlouis und dem Kulturamt Rehlingen – Siersburg Himmelsbeobachtungen auf der Siersburg durch. Mehrere Vereinsmitglieder werden mit ca. 6-8 Teleskopen und Ferngläsern den Himmel erkunden und allen interessierten Besuchern in verständlicher Weise die beobachteten Objekte erklären . Die Geräte werden um 20h30 aufgebaut und eingerichtet , so daß ab ca. 21 Uhr folgende Himmelsobjekte nach Sonnenuntergang gesehen werden können :2 Planeten , Jupiter im Sternzeichen Jungfrau neben dem Hauptstern Spica , Richtung WSW  Untergang um ca.22h30 , Saturn im Süden Untergang um ca.01h30 .

Das Sommerdreieck, gebildet aus den Sternen Atair im Sternbild Adler , dem Deneb im Sternbild Schwan und der Vega im Sternbild Leier steht gut erkennbar hoch am Himmel.

Unsere Nachbar-Galaxie die Andromeda Galaxie M31 ist gut zu sehen , 2 Kugelsternhaufen M13 und M 92 sind im Sternbild Herkules gut sichtbar, 2 Nebel, der Hantelnebel M27 und der Ringnebel M57 befinden sich neben der Vega , dem Hauptstern des Sternbildes Leier.

Als schöne Doppelsterne sind Mizar mit Alkor im Sternbild Großer Wagen und Albireo im  Sternbild Schwan zu beobachten. Der Mond wird ab ca. 24 Uhr zu sehen sein.

Besonders interessant ist die Beobachtung der Perseiden Sternschnuppen-Ströme mit bis zu 100 Sternschnuppen pro Stunde. Der Ursprung der Perseiden führt auf Staub und kleine Steine des Kometen Swift-Tuttle zurück. Die Sternschnuppen sind mit 60km/h Sekunde recht schnell, die beste Beobachtungszeit liegt zwischen 22 Uhr und 04 Uhr.

Alle interessierten Erwachsenen , vor allen Dingen Eltern mit Kindern und Jugendliche werden an diesem Abend viel Freude haben, zumal der An-und Abstieg zur Siersburg zu Fuß
erfolgen muß , da die Zufahrten für Fahrzeuge geschlossen sind . Um eine sicheren Abstieg zu gewährleisten sind Taschenlampen mitzuführen.

Alle Interessenten , die eigene Teleskope aufstellen möchten , sind auch herzlich eingeladen.

Bei bedecktem Himmel fällt die Veranstaltung aus.

Fragen zur Veranstaltung beantworten :
Wolfgang Heidecke Tel.: 06831.68337
Margit Müller Tel.: 0177 27 86 669

Beobachtungsabend am Deutschen Astronomietag Samstag,25.März 2017

Unter dem Motto des Deutschen Astronomietages „ Sehenswertes
an der Sonnenbahn“ hat der Astronomieverein Cassiopeia Saarlouis zusammen mit der VHS Saarlouis am Samstag , 25.März 2017 auf der Bastion VI in Saarlouis eine Himmelsbeobachtung durchgeführt.
Mit insgesamt 9 Teleskopen unterschiedlicher Größe und Ausstattung und einem Großfernglas starteten die Beobachtungen ab 20 Uhr. Der Bedeckungsgrad des Himmels war nur durch einige Schleierwolken beeinflusst ,lediglich die Sichtverhältnisse in Richtung Osten waren durch die Beleuchtung in Saarlouis
eingeschränkt. Die Veranstaltung hatte einen großen Zulauf an interessierten Beobachtern sowohl von Kindern und Jugendlichen als auch von Erwachsenen.Einige Glanzlichter am Himmel waren besonders gefragt , z.B. der Planet Mars , die Plejaden
der Orionnebel im Sternbild Orion und zum Abschluß des Abends der Planet Jupiter mit seinen Monden.Auf dem Bild ist ein Meteorit zu sehen der an diesem Abend über Saarlouis runter kam.

 

Beobachtungsabend am Deutschen Astronomietag Samstag 25.März 2017

Unter dem Motto des Deutschen Astronomietages veranstaltet der Astronomieverein Cassiopeia Saarlouis zusammen mit der VHS Saarlouis am Samstag 25. März 2017 auf der Bastion VI in Saarlouis ( oberhalb des griechischen Restaurants Delphi) eine
Himmelsbeobachtung.

Um ca. 19h30 werden 5-6 Teleskope unterschiedlicher Größe und Ausstattung aufgebaut , so dass erste Beobachtungen ab ca. 20 Uhr vorgenommen werden können.

Die Sonne tritt ab 20.März in das Tierkreiszeichen Widder ein und an der Sonnenbahn direkt liegen die Planeten Merkur und Mars , die Plejaden und Hyaden im Sternzeichen
Stier.

Folgende Himmelsobjekte sind bei guten Wetterbedingungen zu sehen :

An Planeten stehen tief im Westen nebeneinander Merkur und Uranus und gehen kurz nach 20 Uhr unter . Etwas darüber ist Mars bis zu ca. 22 Uhr zu sehen Um diese Zeit ist auch im Nordwesten die Andromeda – Galaxie M31 , die nächstgelegene Galaxie zu unserer Erde zu beobachten. Im Westen sind die Plejaden und Hyaden im Sternbild Stier und im Sternbild Orion der wunderschöne Orionnebel M42 sichtbar.  Ab ca. 21h30 erhebt sich der Planet Jupiter mit seinen Monden über den Südost-Horizont.
Im Nordosten sind die beiden Kugelsternhaufen M13+M92 im Sternzeichen Herkules zu beobachten.

Bei bedecktem Himmel fällt die Veranstaltung aus .

Parkgelegenheit befindet sich gegenüber der Bastion VI auf dem Pieper-Parkplatz.

Informationen zur Veranstaltung :
Wolfgang Heidecke , Tel.: 06831.68337
Margit Müller , Tel.: 0177 2786 669

Vortrag von Frau Dr. Carolin Liefke mit anschließender Beobachtung

vortragVortrag von Frau Dr.Carolin Liefke zum Thema Erdnahe Asteoriden eine Gefahr für das Leben der Erde mit anschließender Beobachtung auf dem Schulhof bei gutem Wetter.

Beginn 18 Uhr

Anschrift :  Odilienschule Dillingen , Friedrich-Ebert-Str. 69

Informationen zu den geplanten Veranstaltungen in Saarlouis erfahren Sie unter

Wolfgang Heidecke 06831 / 68337 oder
Margit Müller 0177 / 2786669

 

Wir freuen uns auf ihren Besuch